Die richtige Helmpflege

Aktualisiert: März 24

Der wichtigste Bestandteil Eurer Schutzausrüstung ist ohne Zweifel der Motorradhelm. Eine klare Sicht und ein gut duftendes «Innenleben» sorgen für Sicherheit und Komfort auf Euren Motorrad Touren.

Grundsätzlich gilt es, nach jeder Ausfahrt den Helm äusserlich zu reinigen. Für die Reinigung des Visiers empfehlen wir ganz einfach Wasser und eine Küchenrolle. Rollt zwei, drei Blatt der Rolle ab und feuchtet diese unter dem Wasserhahn gut durch. Visier schliessen, und das nasse Küchenpapier auf das Visier legen. Mit dieser Variante weicht ihr den angetrockneten «Friedhof» auf. Je aufgeweichter der Schmutz, desto weniger Reibung beim Putzen; ergo, keine Kratzer im Visier.

Die Helmschale könnt Ihr mit Hilfe eines feuchten Mikrofaserlappens von den Spuren der letzten Ausfahrt befreien. Dabei kann auch ein wenig mehr Druck ausgeübt werden. Die Schale hält nämlich, ganz ihrer Bestimmung getreu, mehr aus.


Kommen wir zum Pinlock. Ein heisses Eisen! Glücklicherweise muss diese Scheibe nicht so häufig gereinigt werden wie das Visier. Weit über 90% der Helme sind mit einem Pinlock ausgestattet. Die flexible Innenscheibe in eurem Visier wirkt gegen das Beschlagen des Visiers, insbesondere bei Motorrad Touren mit kaltem Wetter. Diese Scheibe ist «heiss» aus zwei Gründen: Zum einen ist sie sehr kratzempfindlich und zum anderen wirkt sie nur gegen Beschlag, wenn diese «dicht» im Visier eingesetzt ist. Zum Reinigen geht wie folgt vor: Löst die Scheibe aus dem Visier. Nun unter dem fliessenden Wasserhahn mit Hilfe eines milden Spülmittels das Pinlock reinigen. So entsteht keine Reibung. Wenn die Scheibe sauber ist, lasst Ihr diese am besten lufttrocknen. Bei Motos Knüsel behelfen wir uns der Druckluftpistolen aus der Werkstatt 😉. Ist die Scheibe trocken, setzt diese, mit der Silikondichtung nach innen, wieder ins Visier. Eventuell muss an den beiden Pins gedreht werden, um die richtige Spannung herstellen zu können. Die Scheibe muss so dicht anliegen, dass ihr kein Blatt Papier zwischen Visier und Pinlock schieben könntet. Dann sitzt sie richtig.


Die Innenpolster sind dankbar und pflegeleicht. BMW führt einen Helmpolster-Reiniger. Diesen könnt Ihr einfach in den Helm sprühen. Es bildet sich ein weisser Schaum. Lasst diesen kurz wirken und wischt ihn anschliessend mit einem feuchten Mikrofaserlappen wieder weg. Polster trocknen lassen und fertig.

Hier meine persönliche Empfehlung (Haftung ausgeschlossen 😉): Ich wasche meine Helmpolster 2 - 3 Mal im Jahr in der Waschmaschine. 30° im Schonwaschgang mit geringer Schleuderzahl. Ich hatte noch keinerlei Schäden und die Polster werden wieder angenehm sauber und frisch.


Abschliessend bleibt zu sagen: Pflegt Euren Helm wie Euer heiss geliebtes BMW Motorrad und Ihr habt lange Freude damit.


Dein Motos Knüsel Team

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Öffnungszeiten

 Montag: geschlossen

Dienstag bis Freitag:

 07:45 – 12:00 Uhr
13:15 – 18:30 Uhr

 

Samstag:

07:45 – 16:00 Uhr

  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook
  • Instagram

Motos Knüsel GmbH

Ebnet 30

6163 Ebnet

TEL +41 41 480 15 45

WhatsApp +41 79 109 04 92

info@motos-knuesel.ch

© 2021 Motos Knüsel GmbH